Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 2 Jahren

sortimenterbrief April 2020

  • Text
  • Frauen
  • Welt
  • Hardcover
  • Verlag
  • Sortimenterbrief
  • April
  • Wien
  • Buch
  • Isbn
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe April 2020.

uchpräsentationen Buch

uchpräsentationen Buch zum Film Film zum Buch Romys salon seit 27. März im Kino Autorin: Tamara Bos GERsTEnBERG | A: MM Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma und hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit. Romy unterstützt sie, wo sie kann, bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... EIn BIssCHEn BlEIBEn WIR noCH ab 17. April im Kino Titel: Oskar und Lilli Autorin: Monika Helfer DEUTICKE | A: MM Weil sie keinen Vater haben und ihre Mutter nichts mehr auf die Reihe kriegt, kommen die Geschwister Oskar und Lilli in unterschiedliche Pflegefamilien, mit denen sie es beide nicht gut erwischt haben. Oskar freundet sich mit Erika an, die ihm ihr Vermögen vermacht. Nach ihrem Tod bricht Oskar mit seiner Schwester Lilli und dem Lastwagenfahrer Bruno in eine Zukunft auf, die nur besser sein kann. THE sECRET ab 30. April im Kino Autorin: Rhonda Byrne aRKana | A: MM Nach dem Unfalltod ihres Mannes häufen sich für die alleinerziehende Mutter dreier Kinder die Probleme und alles scheint schiefzugehen. Doch nachdem der geheimnisvolle Bray unerwartet in ihr Leben tritt, wendet sich alles wieder zum Besten. Der Film basiert auf dem Selbsthilfebuch, das sich auf die Kraft des positiven Denkens konzentriert. Film ab! Birgit Fenderl, Roman Szeliga und Nadja Maleh Amalthea lud in die Apotheke Bei der Präsentation von Hirn mit Herz hat Hand und Fuß von Roman Szeliga, dem Mitgründer der CliniClowns, in der Saint Charles Apotheke stellte der Humorbotschafter sein „gedrucktes Medikament“ aus dem Amalthea Verlag vor, das rezeptfrei und ohne Nebenwirkungen dabei helfen soll, uns wieder fröhlicher zu machen und allen Lesern eine gehörige Portion Freude einimpfen möchte. Von der Wirksamkeit des druckfrischen Medikaments überzeugten sich natürlich auch zahlreiche Gäste, darunter Volleyballspieler Oliver Stamm und seine Frau Caro, Gehirntrainerin Katharina Turecek, ORF-Journalistin Birgit Fenderl und natürlich die Moderatorin des Abends – Kabarettistin Nadja Maleh. Tauchgang im Haifischbecken Kremayr & Scheriau lud zur Pressekonferenz ins Haus des Meeres, um Wirklich leben heißt entscheiden vorzustellen. Die Autoren Tom Gschwandtner, seit 1995 querschnittgelähmt mit Rollstuhl unterwegs, und Christian Redl, seit 2006 Profi-Freitaucher und mehrfacher Weltrekordhalter, zeigen in ihrem Buch, was alles zum Entscheidungsprozess gehört. In persönlichen Geschichten inspirieren sie ihre Leser dazu, sich auf ihre Stärken 32 © Markus Spitzauer © Kremayr & Scheriau zu besinnen und sich mutig den eigenen Entscheidungen zu stellen. Alles über Schuldgefühle Helga Kernstock-Redl stellte bei Thalia in der Mariahilfer-Straße ihr neues Buch Schuldgefühle aus dem Goldegg Verlag vor. Das Thema Schuld ist ein zentrales psychologisches Thema – in Selbstwahrnehmung wie in zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Beziehungen. Sie sprach darüber, woher Schuldgefühe kommen, warum sie Ängste verursachen, wie sie unser Leben unterschwellig lenken und wie wir sie ablegen können. Helga Kernstock-Redl und Verleger Elmar Weixlbaumer Was bedeutet Integration? Mit einem humorvoll-nachdenklichen Blick auf Österreich gehen Eser Akbaba und Jürgen Pettinger in Sie ¸sprechen ja Deutsch! aus dem Kremayr & Scheriau Verlag dieser Frage nach. Die Erstpräsentation fand bei Morawa in der Wiener Wollzeile statt. Eser Akbaba erzählt. mit welchen Schwierigkeiten ihre Familie konfrontiert war, als sie in Österreich ankam, was es heißt zwischen zwei Welten aufzuwachsen und wie sie es trotz aller Turbulenzen und Vorurteile geschafft hat, ihren Traumjob zu verwirklichen und mit ihrem sozialen Engagement vielen ein Vorbild zu sein. © Johanna Grabner © Kremayr & Scheriau sortimenterbrief 4/20

www.residenzverlag.com Bessere Diagnosen und effizientere Therapien durch künstliche Intelligenz? Das große Thema: Wie sieht die Zukunft der Medizin aus und was bedeutet sie für die Patienten? Der Einsatz von Artificial Intelligence und Big Data in Diagnostik und Therapie hat das Potenzial, das Selbstverständnis der Mediziner in seinen Grundfesten zu erschüttern. Was über Jahrhunderte als ärztliche Kunst bezeichnet wurde, können Maschinen zum Teil schon jetzt besser: Krankheiten diagnostizieren, individuelle Behandlungen auswählen oder operative Eingriffe durchführen. Sind Ärzte aus Fleisch und Blut schon bald überflüssig? Was hat der Patient der Zukunft zu erwarten? Christian Maté Medizin ohne Ärzte. Ersetzt künstliche Intelligenz die menschliche Heilkunst? 2020, 176 Seiten, Hardcover 978-3-7017-3502-0, € 20,– Christian Maté, geboren 1968 in Linz, ist Arzt und Wissenschaftsjournalist. Er war medizinischer Leiter und Co-Eigentümer der erfolgreichen Plattform ‚netdoktor‘ und unterrichtet Digital Healthcare. Er setzt sich seit Jahrzehnten mit diesem Themenbereich auseinander und leitet zahlreiche Workshops zum Thema „Medizin der Zukunft“. Auslieferung: Mohr Morawa Gerti Haslwanter und Stefan Stöhr, c/o Verlagsagentur Kager & Treml GmbH Kundenservice: Raffaela Springer, Gabriele Jindra-Schwarz Tel. +43 1 / 503 64 03, Fax +43 1 / 503 64 03-17, office@kagertreml.at Residenz Verlag Residenz Verlag GmbH Mühlstraße 7, 5023 Salzburg Büro Wien Lange Gasse 76/12, 1080 Wien Tel. +43 1 / 512 13 33-0 # alleswirdgut Residenz-Autor*innen bloggen. Tag für Tag neu. www.residenzverlag.com


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!