Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 10 Monaten

sortimenterbrief April 2022

  • Text
  • Bestseller
  • Buchhandlung
  • Gesundheit
  • Kochbuch
  • Umwelt
  • Klima
  • April
  • Welt
  • Menschen
  • Sortimenterbrief
  • Verlag
  • Buch
  • Isbn
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe April 2022.

seinen ersten Hund.

seinen ersten Hund. Letztlich ist jeder neu in die Familie kommende Hund, jede neu begründete Mensch-Hund- Beziehung ein Neuanfang, der seine ureigenste Individualität einbringt! Und da können Erfahrungen von früheren Hundehaltungen zwar nutzen, aber eine Garantie ist das auch nicht. Welche Fehler sollte man vermeiden? Advertorial © privat Silvia Kudrna im Gespräch mit Petra Krivy Ratgeber (nicht nur) für Ersthundehalter von der gefragten Hundeexpertin und -züchterin Frau Krivy, Sie haben bereits viele Bücher und Artikel rund um Hunde geschrieben. Am 27. April erscheint 1 Hund & 1000 Fragen bei Müller Rüschlikon. Worum geht es darin? Krivy: Ich stelle immer wieder fest, dass es eine Vielzahl Fragen gibt, die kontinuierlich aufkommen. Ich denke da zum Beispiel an Themen wie Bewegung und Welpe, Gewöhnung und Tierschutzhund oder auch Fragen rund um die bürokratische Seite bei der Anmeldung eines Hundes. Meine tollen Hundeschulkund:innen haben fleißig ihre eigenen Fragen geschickt, und so entstand eine umfangreiche Sammlung, die ich eingeteilt habe in „Rund um Anschaffung, Auswahl und erste Tage“, „Rund um die Gesundheit, Ernährung und Pflege“, „Rund um die Bürokratie“, „Rund um die Welpen- und Jugendzeit“, „Rund um Verhalten allgemein“ und „Rund um Anleitung und Erziehung“. Und eines ist sicher: Obwohl viele Fragen aufgegriffen wurden, einen Anspruch auf Vollständigkeit gibt es nicht, denn die Themen gehen mit Sicherheit niemals aus (lacht)! Außerdem möchte ich betonen, dass im Rahmen dieses Buches keine detaillierten Trainingstipps erwartet werden dürfen, das ist nicht die Intention des Inhalts, selbst wenn einige allgemeine Übungsabläufe beschrieben werden. Was raten Sie unerfahrenen Hundehalter:innen? Krivy: Beratung ist alles! Wer sich beraten und an die Hand nehmen lässt, eine Hundeschule besucht oder individuell mit einer Trainingsperson zusammenarbeitet, der wird gut voranschreiten können auf dem Weg zum zufriedenen, glücklichen und entspannten Mensch- Hund-Team! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – und jeder, der einen Hund besitzt, hatte irgendwann Krivy: Da muss ich schmunzeln, denn so oft höre ich, dass man natürlich nichts falsch machen möchte, alles bedenken will und keine Fehler begehen mag. Das erzeugt aber nur Druck und ist völlig realitätsfremd. Bei allem Bemühen: Fehler zu machen, ist menschlich! Erfreulich ist dabei, dass unsere Hunde extrem tolerant in Bezug auf menschliches Fehlverhalten sind und nichts nachtragen. Was man aber immer bedenken sollte, ist, dass nicht Dinge/Verhaltensweisen abverlangt werden dürfen, die der Hund noch gar nicht gelernt hat, die ihn überfordern, die er nicht versteht. Und die Wirkung der Körpersprache des Menschen wird immer und immer wieder völlig unterschätzt. Ein Hund ist weder ein reiner Befehlsempfänger noch eine plumpe Reaktionsmaschine. Er ist ein denkendes, fühlendes, empathisches Lebewesen, das unseren Respekt, unseren Schutz, unser Verständnis für sein Wesen und unsere verlässliche Führung erwarten darf. Was ist bei der Anschaffung eines Hundes generell zu beachten? Krivy: Es sollte nie nur nach optischen Kriterien gehen! Die Ansprüche und Bedürfnisse aller beteiligter Lebewesen müssen zueinander passen, damit es ein glückliches Zusammenleben werden kann. Herz UND Verstand, nicht Herz ÜBER Verstand! Viele Hundeschulen bieten die Beratung VOR einer Hundeübernahme an, teilweise sogar kostenlos! Hundetraining, Seminare, Workshops, Besitzerin einer Hundeschule, VDH- Züchterin, Zuchtrichterin … In Ihrem 16 sortimenterbrief 4/22

Leben dreht sich alles um die Vierbeiner. Wann begann Ihre Liebe zu Hunden? Krivy: Ich glaube, die war schon immer vorhanden (lacht)! Wenn ich zurückdenke, wollte ich immer Tiere, immer auch einen Hund. Als kleines Kind hatte ich Hamster, Meerschweinchen und Fische, bis im Alter von zehn Jahren ein Dackel in mein Leben kam. Und ab 14 war ich ständig als Gassigängerin im städtischen Tierheim anzutreffen. Welche Ausbildung haben Sie absolviert, um so gut Bescheid zu wissen? Krivy: Als ich vor fast 40 Jahren angefangen habe, mich mit der Thematik Hund, Hundeanleitung und -erziehung, Hundeverhalten und Mensch-Hund-Miteinander zu beschäftigen, da gab es noch keine „Ausbildung“, wie sie heute hier und da angeboten wird. Da hat sich in den letzten Jahren ja doch sehr viel getan! Ich hatte das Glück, Menschen wie Günther Bloch, Erik Zimen, Dorit Feddersen- Petersen, Ray Coppinger, die Gesellschaft für Haustierforschung (Trumler) und manch weitere interessante Personen und Organisationen bereits sehr früh kennenzulernen. Alles sehr wertvolle Bekanntschaften, von denen ich lernen konnte und durfte. So entwickelten sich Kontakte, Kreise und Kooperationen, die sich als wertvoll und zum Teil haltbar bis heute erwiesen haben. Sie sind Expertin für Herdenschutzhunde und züchten diese sogar ... Krivy: Wie gesagt, ich war bereits als Kind sehr „hundverrückt“! Dabei geisterte mir immer ein großer weißer Hund im Kopf herum, ein Hund wie „Bella“ aus dem Kinderfilm „Bella und Sebastian“. Viele Jahre später entdeckte ich dann eher durch Zufall, dass eine Nationalhunderasse aus der Heimat meines Mannes genau so ein großer weißer Hund war. War Bella auch ein Pyrenäenberghund, so verlor ich in der damaligen CSSR vollends mein Herz an den Slovenský Cuvac, der späteren Nationalrasse der Slowakei, und Mitte 1980 zog ein solches Exemplar bei uns ein. So entwickelte sich dann alles nach und nach – und im Verlauf der Jahre wurden mehr als ein Dutzend Welpenwürfe „vom Wolfshorn“ bei mir geboren. 2003 kam dann mein erstes Buch mit dem Titel Herdenschutzhunde – Vom Herdenbewacher zum Familienbegleiter im Kosmos Verlag heraus. Es freut mich sehr, dass es das Buch bereits in mehreren Auflagen und auch als E-Book gibt. Wie ist es Ihnen in den letzten zwei Jahren mit Ihrer Hundeschule, aber auch den Seminaren und Workshops ergangen? Krivy: Da ich im ländlichen Bereich wohne und arbeite, ging es mit dem Hundeschulbetrieb zwar eingeschränkt, aber doch irgendwie weiter. Bis auf die Zeiten des völligen Lockdowns natürlich! Online-Training war für mich nie eine Option, ich brauche den direkten Austausch mit Mensch und Hund. Bei den Seminaren und Workshops waren auf den hund gekommen die Auswirkungen natürlich deutlich massiver und wirken zum Teil bis heute nach ... Im Lockdown haben sich viele Menschen Hunde angeschafft, um nicht so allein zu sein. Leider erwiesen sich die Vierbeiner dann oft als Belastung. Was können Sie diesen Hundebesitzer:innen empfehlen? Krivy: Auch ich habe die Zunahme der Hundehaltungen festgestellt, aber doch eher weniger damit einhergehende negative Auswirkungen. Viele Menschen sind ins Home-Office-Dasein gewechselt, so passte es dann auch mit dem Hund. Das mag in den städtischen Bereichen anders aussehen, erst recht dann, wenn die Arbeitstätigkeit wieder aufgenommen werden muss und für den Vierbeiner kein Zeitfenster mehr offen ist. Was ich eher feststelle, ist, dass die Menschen bei vermehrter Zeit und häufigerem Aufenthalt zu Hause versäumen, dem Hund das Alleinbleiben beizubringen, und in der Folge viele Hunde ein Problem damit haben, wenn sie zurückbleiben müssen, wenn ihre Bezugspersonen das Haus verlassen! Vielen Dank für das Gespräch! Aufwärtstrend bei Hunderatgebern setzt sich bei Müller Rüschlikon weiter fort Vertriebsleiter Christian Pflug: „Mit Topautor:innen wie Petra Krivy, Sophie Strodtbeck, Monika Schaal, Inge Hansen, Irene Sommerfeld-Stur, Pat Hastings oder Udo Gansloßer konnte Müller Rüschlikon auch in 2021 mit Marktzuwächsen in Höhe von über 20 % im Buchhhandel überdurchschnittlich punkten und gehört zu den Top-5-Ratgeberverlagen. Mit Novitäten wie 1 Hund – 1000 Fragen, Hunde glücklich machen, Der alternde Hund oder unserer erfolgreichen Buchreihe Die Hundeschule wenden wir uns an die rasant wachsende Leserschaft der Ersthundebesitzer und begleiten diese mit bewährten Problemlösungsratgebern auf dem Weg zu einer reichen Hunde-Mensch-Beziehung. Topseller wie z. B. Welpentest und Hundeanalyse, Ernährung & Verhalten beim Hund oder Rassehundezucht sowie Kastration und Verhalten beim Hund werden nicht nur von Hundezüchtern und Trainern gerne als wissenschaftlich fundierte Standardwerke zur Hand genommen.“ Petra Krivy Ein Hund und 1000 Fragen Basics für frischgebackene Hundehalter ca. 176 Seiten, 100 Abb., Softcover 978-3-275-02244-1, ca. € 20,60 Müller Rüschlikon, ET: 27. April sortimenterbrief 4/22 17


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!