Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 2 Monaten

sortimenterbrief dezember 2022

  • Text
  • Weihnachten
  • Sprachen
  • Lernen
  • Wissen
  • Buchhandlung
  • Sortimenterbrief
  • Verlag
  • Buch
  • Isbn
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Dezember 2022.

geburts- und todestage

geburts- und todestage im jänner3. Jänner: 100. Todestag von Jaroslav HašekJaroslav hašekuRschWEJK390 Seiten, Softcover978-3-99029-452-9, € 18,95WiEsER, A: MMDiese frühen Texte Jaroslav Hašeks in derÜbersetzung der vortrefflichen Grete Reinerwaren lange unbekannt. Hier werden sieden Lesern geboten, die mehr über denAutor des braven Soldaten Schwejk erfahrenwollen. Wichtig ist vor allem die Erzählung Kommandantder Stadt Bugulma, ohne die Hašeks berühmter Roman nicht zuverstehen ist, meinte Karel Kosík. Der Band wird ergänzt durchBerichte von František Langer und Josef Lada und zwei Essayszu seinem Werk, einem von Karel Kosík und einem von HansDieter Zimmermann zu den Antipoden Kafka und Hašek.3. Jänner: 20. Geburtstag von Greta ThunbergGreta ThunbergDas Klima-Buch512 Seiten, dg. vierfarbig, Hardcover978-3-10-397189-7, € 37,10s. FischER, A: HGVWir müssen schnell und umfassendhandeln und uns dabei gegen scheinbarübermächtige Gegner durchsetzen– nicht nur gegen Ölmultis undRegierungen, sondern auch gegen dasim Wandel befindliche Klimasystem selbst. Unsere Chancenstehen nicht besonders gut, und die Zeit läuft uns davon – aberes könnte alles auch ganz anders kommen. Greta Thunberghat ihr Klima-Buch in Zusammenarbeit mit über hundertWissenschaftler:innen zusammengestellt. Außerdem erzählt sievon ihren eigenen Erfahrungen, die sie sammeln konnte.14. Jänner: 125. Todestag von Lewis Carrolllewis carrollalicE im WunDERlanD160 Seiten, Hardcover mit SU978-3-7374-1007-6, € 10,30maRix VERlaG, A: SiglochDas Wunderland ist eine Welt voller Rätselund Geheimnisse, die nur darauf warten,von Alice gelöst und entdeckt zu werden.Auf ihrem Abenteuer begegnet sie zahlreichenmerkwürdigen und zauberhaftenGeschöpfen wie dem immer zu spät kommenden Kaninchen,dem verrückten Hutmacher, der rauchenden Raupe, derCheshire-Katze und der bösen Herzkönigin. Diese völlig neueWelt und deren Bewohner bringen sie mit ihrem Unsinn an dieGrenzen ihrer Vernunft, doch ebenso lösen sie die Neugier in ihraus, immer tiefer in diese Welt einzutauchen.20. Jänner: 55. Geburtstag von Ildikó von Kürthyildikó von KürthymoRGEn Kann KommEn368 Seiten, illustriert von Peter Pichler,Hardcover, mit Schutzumschlag978-3-8052-0093-6, € 22,70RoWohlT WunDERlich, A: HGVEin zerrissenes Foto bringt die Wahrheitans Licht. Es ist die Momentaufnahmeeines Verrats, der vier Schicksale miteinanderverbindet, sie zusammenführtund mit den unbequemen Fragen der Lebensmitte konfrontiert:loslassen oder festhalten? Wer bin ich, wenn ich niemandemmehr gefallen will, und wo will ich hin, wenn ich mir vonniemandem mehr sagen lasse, wo es langgeht? Ruth fliehtmit dem Foto und ihrem viel zu großen Hund in die alte Villader Großeltern.28. Jänner: 150. Geburtstag von Colettecolette: DiE KaTzE144 Seiten, Hardcover, mit Lesebändchen978-3-86915-156-4, € 18,50EBERsBach & simon, A: MMDieser psychologisch raffinierte und brillanterzählte Roman, ein echtes Kleinod im Werkder Colette, wurde zu einem ihrer größtenliterarischen Erfolge. Die ungewöhnlicheDreiecksgeschichte zwischen einem jungenPariser Ehepaar und der KartäuserkatzeSaha, einem vollkommenen Geschöpf, ist eine eindrucksvolleParabel auf die Unzulänglichkeit des Menschen. Scharfsinnigerzählt Colette von der Rivalität zwischen Mann und Frau, vonEifersucht und Eitelkeiten, und zeichnet zugleich das zärtlichePortrait einer klugen Katze, die den Menschen überlegen undüber alle Dinge erhaben scheint.30. Jänner: 60. Geburtstag von Thomas BrezinaThomas BrezinalEsEsTaRK miT Tom TuRBoEin GEspEnsT zum GEBuRTsTaG64 Seiten, illustriert von PabloTambuscio, Hardcover978-3-7074-2523-9, € 11,–G&G, A: MM, ab 7 JahrenKaro und Klaro feiern Geburtstag. Alsdie beiden ein unerwartetes Geschenkerhalten, scheint die Überraschung perfekt.Doch aus dem Paket kommt ... ein Gespenst! Noch dazueines, das für jede Menge Chaos und Zerstörung sorgt. TomTurbo muss dringend seine Tricks einsetzen, denn das Gespenstbringt große Gefahr.Ein gefinkeltes Detektivabenteuer! Mit Belohnungsstickern!12sortimenterbrief 12/22

© TonningerBuchpreisbindungin Stein gemeißeltdie SPÖ fordere, würde sie sich eine bessereFörderung von öffentlichen Bibliothekenwünschen.Staatssekretärin Andrea Mayer sagte,die gesetzliche Buchpreisbindung sei einlangjähriges kulturpolitisches Erfolgsmodell.Sie sichere ein breites, qualitätsvollesBuchprogramm, da sie Verlagen erlaube,auch Bücher abseits des Mainstreams aufden Markt zu bringen. Zudem werde damitauch einer großen Anzahl von Buchhandlungendas Überleben ermöglicht.Die Novelle schließe nun einige Lückenund stelle das Funktionieren des bewährtenInstruments Buchpreisbindungsicher.Einstimmig sprachen sich am 18. Novemberalle Fraktionen für das aktualisierteBuchpreisbindungsgesetz 2023 aus.Zu den Neuerungen ab Jänner 2023 gehörtdie verpflichtende Festlegung eines„Mindestpreises als Bruttopreis“ statt desbisherigen „Netto-Letztverkaufspreises“durch den Verlag. Ebenso sind zulässigeLagerabverkäufe als solche auch korrektzu bezeichnen.In der Debatte stellte Eva Blimlinger, Kultursprecherinder Grünen, mit Freude fest,dass Österreich eines der wenigen LänderEuropas sei, das an der Buchpreisbindungfesthalte. Damit werde das Kulturgut Buchund der Bestand kleiner Buchhandlungenabgesichert. Mit der Novellierung werdeder Online- und Versandhandel besserberücksichtigt. Der Handlungsbedarf indiesem Bereich sei insbesondere währendder Pandemie deutlich geworden.Zufrieden mit der Überarbeitung derBuchpreisbindung zeigte sich auch SPÖ-Kultursprecherin Gabriele Heinisch-Hosek.Ihre Fraktion werde zustimmen, obwohldie Forderung der SPÖ, öffentlichenund Schulbibliotheken einen Rabatt von20 % zu gewähren, nicht umgesetzt wurde.Sabine Schatz (SPÖ) wies auf das Beispielder Schweiz hin, die die Buchpreisbindungaufgehoben habe. Infolgedessenhätten viele Buchhandlungen schließenmüssen, da sie gegen den großen Versandhandelnicht bestehen hätten können.Thomas Spalt, neuer Kultursprecher derFPÖ, meinte zur Novelle, die Buchpreisbindungsei zu befürworten, denn sieschütze Verleger:innen wie Buchhändler:innengegen unlautere Konkurrenz.Maria Großbauer hob als Kultursprecherinder ÖVP die Bedeutung von Buchhandlungenals Orte der sozialen Begegnunghervor. Auch in einer immer stärkerdigitalisierten Welt würden analoge Objekteihren Wert behalten, das treffe insbesondereauf das Kulturgut Buch zu, meinteGroßbauer. Die Buchpreisbindung seiein Beitrag zur Erhaltung möglichst vielerstationärer Buchhandlungen, die nachgewiesenermaßenein wichtiger Faktor dafürseien, dass Bücher weite Verbreitungfinden.NEOS-Kultursprecherin Julia Seidl betonte,die NEOS seien, auch wenn anderesbehauptet werde, nie gegen die Buchpreisbindungaufgetreten. Erhebungen hättengezeigt, dass die Regelung für ein breiteresAngebot auf dem Buchmarkt sorge. Allerdingshalte sie eine Diskussion über bessereRahmenbedingungen für E-Books fürnotwendig, die eine weit geringere Konkurrenzals befürchtet für das gedruckteBuch seien. Statt Rabattlösungen, wie sieAuch rechtlich sind solche Wortmeldungender Abgeordneten sehr hilfreich,hören wir aus dem Fachverband, denn die„historische Interpretation“ des Gesetzesberuht auf den Parlamentsprotokollen.„Das reibungslose Notifizierungsverfahrenauf europarechtlicher Ebene gibt unsalle Rückendeckung, die Einhaltung unseresGesetzes weiterhin akribisch zu kontrollieren,“so der Geschäftsführer KarlHerzberger.Sichtlich erfreut fasst der Obmann desFachverbandes der Buch- und MedienwirtschaftFriedrich Hinterschweigerzusammen: „Das Ergebnis ist ein Gesetz,das der Preisbindung neue Stärke verleihtund die Rechtssicherheit entscheidendverbessert. Wir können stolz sein, dasswir im Bereich der Neuerscheinungenvon Büchern weltweit im Spitzenfeld liegen.Der Grund dafür liegt hauptsächlichin der hohen Buchhandelsdichte in Österreich.Das Buchpreisbindungsgesetz2023 stellt sicher, dass wir diesen Erfolgswegweiter beschreiten können. Es ist einentscheidender Schritt zum Schutz vonBüchern als Kulturgut bei gleichzeitigemErhalt der großen Vielfalt im Buchvertrieb.Fast zwei Jahre intensiver Arbeitdes Fachverbandes, von RA Dr. Tonningerund zahlreichen FVAS-Mitgliedernaller Fraktionen, sind nun erfolgreichbelohnt worden!“ •Advertorialsortimenterbrief 12/2213


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!