Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 2 Monaten

sortimenterbrief dezember 2022

  • Text
  • Weihnachten
  • Sprachen
  • Lernen
  • Wissen
  • Buchhandlung
  • Sortimenterbrief
  • Verlag
  • Buch
  • Isbn
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Dezember 2022.

©

© privat#BookTokmademebuyit»Das ist richtig irre, wie sehr Bücher durchBookTok wieder cool sind und geliebt werden!«Ossi Hejlek im GesprächRita Bolligdtv – GeschäftsleitungMarketingTikTok ist ein wichtiger Kanal für dtvgeworden?Bollig: Definitiv. Operativ betreuen meinebeiden Kolleginnen TikTok. Die Dimensionund Relevanz für uns als Buchbranchesieht man schon alleine darin,dass #BookTok beachtliche rund 89Milliarden Aufrufe auf TikTok verzeichnet.Ich glaube, rund um die Buchmessewaren es noch 83 Milliarden. Da bewegtsich einiges. Auch bei den dtv-Titeln.Was hat es mit BookTok im Rahmen vonTikTok auf sich?Bollig: Bei TikTok ging und geht es immerum knappe Videos – Bewegtbild mitbis zu 20 Sekunden Laufzeit. Ursprünglichentstand TikTok aus musical.ly. Unterden Videos spielt somit auch heutenoch Tanzen oder Lip Sync eine großeRolle. In die Kurzfilme wird eine Mengean Kreativität gesteckt ... In der letztenZeit erreichte der Hashtag BookTok –also #BookTok – immer größere Bedeutung.Das begann schon vor einigen Jahren– auch in Deutschland. Ein Phänomendabei ist, dass auch ältere Titel überdiesen Kanal wiederentdeckt werden.Bei dtv begann es vor allem mit Titelnvon Colleen Hoover, die schon längeram Markt sind. Sie ist im Moment die erfolgreichsteAutorin der Welt – nicht zuletztwegen BookTok. Sie selbst ist auchauf TikTok und liefert mit ihren Bücherndie richtige Mischung aus Emotionen,Romance, Liebe ... aber auch speziellenThemen, die Jugendliche beschäftigen.Colleen Hoover ist ein Superstar, undalleine im heurigen Jahr hat sie rund 8,6Millionen Bücher verkauft.Video-Aufrufe gut und schön, aber wiewirkt sich das auf die Käufe aus?Bollig: Wir haben gute Zahlen vonder GfK, aus denen hervorgeht, dasswir vor allem in der jungen ZielgruppeKäufer:innen dazugewinnen. Wir merkendeutlich, dass wieder mehr Büchervon den Jungen gekauft werden!Sprechen Sie von 14- bis 29-Jährigen,wenn Sie von einer jungen Zielgruppesprechen? Kann man die Kraft von Tik-Tok bzw. BookTok gewissen Buchgenreszumessen?Bollig: Meist diese Altersgruppe, aberbei Colleen Hoover beispielsweise ist bei29 Jahren nicht Schluss. Das lesen auch50-Jährige! Und was die Genres betrifft,so sind das sicher Romance und Fantasybzw. beides gemischt. Aber auch dasklassische Retelling spielt eine Rolle.Wir bei dtv verfolgen die Entwicklungensehr akribisch und bemerken, dass sichdie User:innen von TikTok auch anderenGenres öffnen. Aber auch TikTok selbstsetzt hier Trends wie beispielsweise mitdem #austentok, wo es darum geht, gemeinsamKlassiker zu lesen.Wie kann man sich so ein BookTok-Video vorstellen? Können Sie uns vielleichtein Beispiel geben ...Bollig: Heute sah ich ein Video, in demsich eine junge Frau dabei filmt, wie siein die Buchhandlung geht, um die neuestenBookTok-Trends zu kaufen. Manbegleitet sie dabei, wie sie dort die Bücherauswählt, die gerade auf TikTok gehyptwerden.Wie sehr können Sie TikTok-AktivitätenKäufen zuordnen?Bollig: Nicht direkt. Aber wir sehen, dasswenn sich bestimmte Titel auf TikToksortimenterbrief 12/22

tiktok bringt junge buchkäufer:innenbewegen, diese auch im Handel abfließenbzw. verstärkt nachbestellt werden.Es sind nicht einzelne Videos, die es ausmachen,sondern es ist die Summe allerAktivitäten. Sehr stark merken wir es,wie erwähnt, bei allen Titeln von ColleenHoover oder bei der Vampirreihe Crave.Also sind Verlage, die internationaleLizenzen kaufen, gut beraten, sich dieangebotenen Titel bzw. deren Performanceauf TikTok anzusehen?Bollig: Genau, vor allem bei den amerikanischenTiteln. In den genanntenGenres prägt TikTok sicher die Verlagsprogramme.Kann man die Art der Kurzvideos in ihrerForm irgendwie umfassen? Was istes, das die Menschen vor den Bildschirmen,Tablets, Smartphones fesselt?Bollig: Ich bin selbst immer ganz beeindruckt,wenn ich sehe, was sich die Menschenalles an Content-Formen einfallenlassen. Als Verlag achten wir in unseremKanal sehr darauf, keine Rechte zu verletzen.Private sind im Umgang damitaber wesentlich entspannter. Irgendwannhat einer kolportiert, dass Bücheraltmodisch geworden sind ... Aber wasman hier und jetzt sieht, widersprichtdem und ist sowas von lebendig – dasfasziniert mich. Man sah bereits Millionenverlorene Buchkäufer:innen. Wennman sich aber heute die vielen Jungen,vornehmlich Frauen, ansieht, erkenntman, dass es auch eine Gegenbewegunggibt. Diese Menschen lieben Bücher, liebendie Haptik, den Farbschnitt, mancheordnen sie sogar im heimischen Bücherregalnach Farben ... Das ist richtigirre, wie sehr Bücher wieder cool sindund geliebt werden. Die einst so kritischbeäugte App TikTok sorgt für deutlichmehr Resonanz und Käufer:innen in derBuchwelt.Welchen Stellenwert hat TikTok im Vergleichzu Instagram oder Facebook?Bollig: Fairerweise muss man sagen,dass auch Facebook und Instagram relevantsind. Aber Trendbeschleuniger beiden Jügeren war und ist eindeutig Tik-Tok. Wer in Frankfurt die Fanmassen erlebte,weiß, wovon ich spreche. Das warbei dtv so, aber auch bei anderen Tik-Tok-relevanten Verlagen. Im Marketingwaren wir zuvor kulturpessimistisch,hatten keine Idee, wie wir wirklich andie Jugendlichen herankommen. Das istjetzt vorbei (lacht)!Werden durch den Drive, den BookTokhat, Nichtleser:innen zu Leser:innen?Ähnlich dem Kosmetikbereich – wenneine Influencerin einen Lippenstifthypt, laufen Zigtausende los und kaufenihn ...Bollig: Ein guter Vergleich. Mittlerweilefindet man es auch wieder schön, dasZuhause mit Büchern zu schmücken.Wir als Verlag lernen auch von denUser:innen und beziehen sie ein. Aktuellläuft gerade ein Farbschnitt-Voting.Dabei ist eines auch klar: Das Ergebnismuss man als Verlag in der Folge umsetzen.Denn die Menschen wollen ernstgenommen werden.Wer dreht die Videos bei dtv?Bollig: Meine beiden Digital-Managerinnen.Beide sind für TikTok zuständig– aber auch für Digitalmarketinggenerell. Will man authentische Videos,kann man den Menschen aber nicht sagen,mach das, sag jenes. Da muss manihnen freie Hand lassen. Wir posten jedenTag – man muss sich ständig etwasüberlegen. Wir haben einen groben Redaktionsplan– im Detail machen diebeiden es dann individuell. Man kannnicht alles planen. Aktuell hat sich eineder beiden gerade filmen lassen, wie sieim Bademantel mit einer Tasse Tee inder Hand über den Hof läuft – auf demWeg in die Buchhandlung, um einenbestimmten Titel zu kaufen ... Sie sehen,wir geben alles im Verlag (lacht)!Wie sehr ist TikTok bzw. BookTok imBuchhandel angekommen?Bollig: Große, mittlere und auch kleineBuchhandlungen räumen den BookTok-Highlights entsprechenden Platz ein,nutzen den Trend. Wenn es um Videosselbst geht, ist noch ordentlich Luft nachoben. Aber klar – es braucht auch jemanden,der es umsetzt. Am besten vielleichtdie Auszubildenden einbinden ...Herzlichen Dank für das Gespräch!978-3-423-28311-3, € 20,60 (A) 978-3-423-76000-3, € 22,70 (A) 978-3-423-76335-6, € 20,60 (A) 978-3-423-08676-9, € 11,30 (A)sortimenterbrief 12/2215


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!