Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 2 Monaten

sortimenterbrief juli/august 2022

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Juli/August 2022.

news&informationen ©

news&informationen © Susie Knoll Schreiben unter Sternen Zum zweiten Mal wurden im Rahmen einer Ausschreibung Autor:innen im deutschsprachigen Raum aufgerufen, am Wettbewerb „Schreiben unter Sternen“ teilzunehmen. Dieser findet in Kooperation des TVB Attersee-Attergau und der Buchhandlung Weidinger statt. Die Ausschreibung für sich gewinnen konnten Heidi Rehn aus Deutschland und Heinz Janisch aus Österreich. Beide werden vom 25. September bis 9. Oktober am Attersee wohnen und schreiben. Janischs achter Band der Kinderbuch-Detektivreihe Ein Fall für Jaromir, der im Herbst erscheint, soll am Attersee spielen. © www.literaturbuero.at Buchhändler:innen-Tage der Arge Österreichische Privatverlage Vom 20. bis 22. Mai folgten 21 Buchhändler:innen aus Deutschland der Einladung der Verlage bahoe books, Bibliothek der Provinz, Braumüller, Czernin, Drava, Droschl, Folio, Haymon, Löcker, Otto Müller, Picus, Promedia, Ritter, Sonderzahl und Wieser ins Palais Strudlhof, in dem die anwesenden Verleger:innen im Rahmen von kurzweiligen Verlagspräsentationen ihre neuesten Bücher persönlich vorstellten. Für einen umfassenden Meinungsaustausch bot auch das Abendprogramm ausgiebig Gelegenheit: Ein Spaziergang führte u. a. durch die Wiener Innenstadt und durch die Stefan- Zweig-Ausstellung im Literaturmuseum, durch den Karl-Marx-Hof in Döbling sowie zum Heurigen nach Nussdorf. © Brigitte Friedrich Mag. Klaus Kornherr und Benjamin Jentzsch, Geschäftsführer des Linde Verlags Linde Verlag feiert am Fluss Unter dem Motto „FeierAbend am Fluss“ lud der Linde Verlag Autor:innen und Referent:innen zum Verlagsfest ins wake_up an der Neuen Donau ein. Rund 200 Gäste aus Wirtschaft, Finanz, Justiz, Wissenschaft und Lehre freuten sich über das persönliche Wiedersehen in sommerlicher Atmosphäre. Marlen Pelny erhält Klopstock-Förderpreis Seit 2015 verleiht das Land Sachsen- Anhalt jährlich den „Klopstock-Preis für neue Literatur“. Er stellt die höchste literarische Auszeichnung des Landes dar. In diesem Jahr erhält Matthias Jügler den Hauptpreis für sein literarisches Gesamtwerk. Der Förderpreis geht an die Hay mon-Auto - rin Marlen Pelny (re) für ihren Debütroman Liebe / Liebe. Die feierliche Preisverleihung findet am 6. September in der Welterbestadt Quedlinburg statt. Emons Verlag gewinnt Bloody- Cover-Award Gleich zwei Cover von Art Direktorin Nina Schäfer waren für den B l o o d y - C o v e r- Award nominiert. Die von Anja Marschall herausgegebene Krimi-Anthologie Kaffee, Mokka, Tod erhielt schließlich den Preis für das originellste, stimmigste, markanteste oder kurzum das schönste Krimi-Cover. © Linde Verlag/APA-Fotoservice/Schedl © privat © Mike Auerbach 12 sortimenterbrief 7–8/22

news&informationen © Monique Wüstenhagen Gräfe und Unzer feiert am 20. Juli seinen 300. Geburtstag Gräfe und Unzer blickt auf 300 Jahre Historie zurück. Der Verlag mit Sitz in München hat seine Wurzeln in Ostpreußen. 1722 als Buchhandlung und „Vorratskammer der nützlichsten und brauchbarsten Bücher“ von Gottfried Eckart in Königsberg gegründet, vergrößert sich das „Haus der Bücher“, das ab dem frühen 19. Jahrhundert unter Gräfe und Unzer firmiert, kontinuierlich. In der Weimarer Republik ist es Europas größte und modernste Sortimentsbuchhandlung. Aus den Trümmern des Zweiten Weltkriegs entsteht ein neues Unternehmen: In Wirtschaftswunderzeiten wird Gräfe und Unzer zum reinen Buchverlag, publiziert von Bayern aus und schreibt als einer der arriviertesten Publikumsverlage Erfolgsgeschichte. Seit den 1970ern wächst das Unternehmern stetig, setzt auf praktische Ratgeber in Print- und digitaler Form, erweitert das Verlagsprogramm und behauptet bis heute erfolgreich seine Position im Bereich Ratgeber. Stephan Malinowski erhält den Deutschen Sachbuchpreis Für sein Werk Die Hohenzollern und die Nazis. Geschichte einer Kollaboration aus dem Propyläen Verlag wurde Stephan Malinowski mit dem Deutschen Sachbuchpreises 2022 ausgezeichnet. „Stephan Malinowski hat ein ausgezeichnet recherchiertes und brillant erzähltes Buch über die Rolle der Hohenzollern seit 1918 geschrieben ... Das Buch verbindet soziale und politische Zeitgeschichte mit einem Familienporträt und ist zugleich eine glänzende Milieustudie konservativer und rechter Republikfeindlichkeit“, so die Jury. Mit dem sortimenterbrief 7–8/22 Deutschen Sachbuchpreis zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels das Sachbuch des Jahres aus. Prämiert wird ein herausragendes, in deutscher Sprache verfasstes Werk, das Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung gibt. Der Haymon Verlag trauert um Joseph Zoderer Der Schriftsteller Joseph Zoderer ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Er zählte zu den bedeutendsten Autoren des deutschen Sprachraums. Für sein schriftstellerisches Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u. a. die Ehrengabe der Weimarer Schillerstiftung, den Hermann-Lenz- Preis und den Walther-von-der-Vogelweide-Preis. Im Februar wurde dem Autor das Ehrenzeichen des Landes Tirol von der Tiroler Landesregierung verliehen. Zuletzt ist bei Haymon Bäume im Zimmer erschienen. H.C.-Artmann-Preis 2022 geht an Schriftsteller Julian Schutting Die Kulturabteilung der Stadt Wien ehrt den 1937 in Amstetten geborenen Schriftsteller Julian Schutting mit dem renommierten H.C.-Artmann-Preis. Auszug aus der Jurybegründung: „Julian Schuttings umfangreiches Werk, das mittlerweile mehr als 60 Titel umfasst, ist in höchstem Maß geprägt von einem poetischen Grundgestus, der sich auch in der Prosa widerspiegelt ... Von Julian Schutting ist weiterhin Brillantes zu erwarten.“ Zuletzt ist im Otto Müller Verlag Winterreise herausgekommen. Der Preis für herausragende Werke im Bereich der Lyrik wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben und ist mit 10.000 € dotiert. 13 © Christoph Luger © Max Lautenschläger Was sagt die Bibel? Was sagt der Koran? Aussagen zu wichtigen Themen für ein tieferes Verständnis Erlösung Barmherzigkeit Angelika Walser Mouhanad Khorchide Bibel trifft Koran Eine Gegenüberstellung zu Fragen des Lebens Die Bibel und der Koran zeigen viele Parallelen in den Grundthemen, Fragen und Figuren auf und kommen trotzdem zu unterschiedlichen Ausführungen. Was sagen sie zu Gewissen, Staat, Frieden, Schöpfung, Gewalt, Frauen, Gender und Homosexualität usw.? Zwei Top-Fachleute geben die jeweiligen Antworten in übersichtlicher und gut lesbarer Form. zweifärbig, geb. | ISBN 978-3-7022-4022-6 160 Seiten, € 19.95 Fremde Wir und die Anderen Macht ANGELIKA WALSER MOUHANAD KHORCHIDE Bibel trifft Koran Eine Gegenüberstellung zu Fragen des Lebens Gewissen Gut und Böse Ungläubige Staat Bestellen Sie zu Reisekonditionen bei: Mohr Morawa Buchvertrieb | A-1230 Wien Tel. +43 (0) 1 680 14 -5 | Fax: +43 (0) 1 688-71 -30 bestellung@mohrmorawa.at Juden www.tyrolia-verlag.at Näc


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!