Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 1 Jahr

sortimenterbrief Juni 2021

  • Text
  • Sport
  • Sachbuch
  • Buchhandlung
  • Juni
  • Verlag
  • Buch
  • Sortimenterbrief
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Juni 2021.

sonderthema belletristik

sonderthema belletristik Jessica Lind wandelt in ihrem Debütroman stilsicher zwischen den Genrewelten Eine bittersüße späte Romanze in der Stadt der Liebe Jessica Lind Mama ca. 192 Seiten, Hardcover ISBN 978-3-218-01280-5 € 20,– Kremayr & Scheriau ET: 1. August Amira wünscht sich ein Kind. Als sie schwanger wird, gesellen sich Ängste und Sorgen zu ihrer Vorfreude. Wie wird sie die Mutterschaft verändern? Ein Ausflug zur abgelegenen Waldhütte ihres Partners Josef bringt nicht die ersehnte Entspannung: Rätselhafte Begegnungen häufen sich, Raum und Zeit scheinen außer Kraft und Amira weiß nicht, ob sie ihrer Wahrnehmung noch trauen kann. Was ist Traum, was Realität? Zwischen tiefer Verunsicherung und inniger Mutterliebe beginnt ein Ringen um Selbstbehauptung und Unabhängigkeit – denn der Wald scheint seine Gäste ungern wieder freizugeben ... Als Hugo Gardner, einst ein erfolgreicher Auslandskorrespondent für ein renommiertes Magazin, erfährt, dass seine – wesentlich jüngere – Frau Valerie sich nach vierzig Jahren Ehe von ihm scheiden lassen will, fällt er aus allen Wolken, hatte er sich doch auf einen ruhigen gemeinsamen Lebensabend eingestellt. Während er Valeries Beweggründe zu begreifen versucht, trifft er auf einer Reise nach Paris seine frühere Geliebte Jeanne wieder, die er immer noch hinreißend findet. Die beiden nähern sich einander wieder an und genießen die gemeinsamen Stunden – doch kann ein Neuanfang nach all den Jahren und angesichts alter Verletzungen wirklich gelingen? Louis Begley Hugo Gardners neues Leben ca. 235 Seiten, Hardcover ISBN 978-3-518-42984-6 ca. € 24,70 | Suhrkamp ET: 18. Juli Wie Schuldgefühle über Generationen wirken Zwischen Tanzlust und Todesangst – eine Epidemie polarisiert die Gesellschaft Elisabeth Schmidauer Fanzi ca. 270 Seiten, Hardcover ISBN 978-3-7117-2114-3 € 22,– | Picus ET: 25. August Ein Mann lernt spät, aber doch, mit seinem Schicksal Frieden zu schließen. Seine kleine Schwester Elfi ist sein Ein und Alles, nachdem Franz’ große Brüder in den Krieg mussten. Für sie erträgt er die Härte der Eltern – des Vaters, der ihn nicht als Nachfolger auf dem Bauernhof eingeplant hatte, und der Mutter, die vor lauter Mühsal keine Liebe für ihn übrig hat. Doch nach einer Erkrankung wird Elfi ins Heim gebracht, aus dem sie nicht mehr zurückkehren wird. Nach dem Krieg übernimmt der verstörte junge Mann den Bauernhof. Durch die Hochzeit mit Bärbi, seiner großen Liebe, stolpert er ins vordergründige Glück. Doch er bleibt ein Leben lang zurückgezogen und wortkarg. Erst als sein Sohn und seine Enkelin Fragen stellen, gelingt es ihm, sich den Erinnerungen zu stellen. Wien 1873: Die Stadt feiert die Weltausstellung, während sich über Galizien und Ungarn die Cholera nähert. Ein Bergsteiger und ein Schmetterlingssammler wollen die Stadt mit reinstem Quellwasser vor der Epidemie schützen und die Alpen anzapfen. Sie treffen auf massiven Widerstand, ihr Projekt sei größenwahnsinnig und überflüssig. Doch dann sterben die ersten Gäste ... Der 1873 entbrannte Hygiene-Streit ähnelt den Ereignissen der Gegenwart, selbst die Kampagnen-Schlagwörter sind die gleichen. Trotzdem glückt den zwei Visionären eine Pionierleistung, mit der sie die Cholera vertreiben. Ihr Projekt wird weltweit zum Vorbild für erfolgreiche Seuchenbekämpfung. Alexander Bartl Walzer in Zeiten der Cholera Eine Seuche verändert Wien und die Welt ca. 320 Seiten, Hardcover, mit Schutzumschlag ISBN 978-3-7499-0238-5 € 24,70 | HarperCollins ET: 21. September 30 sortimenterbrief 6/21

Hypnotisch Rita hat Angst vor Hunden. Ela fürchtet sich vor Alpträumen. Marisa fürchtet vieles, besonders ein Leben ohne Liebe. Und Tom fürchtet, erneut am Pranger zu landen. Vier Menschen in Wien, erfasst von der Bugwelle skrupelloser Akteure ... In Goldmanns literarischem Thriller ist die Kälte der Welt zu spüren, doch ihre Figuren glühen vor Leben. Anne Goldmann Alle kleinen Tiere Ariadne 1251 Gebunden mit Lesebändchen ISBN 978-3-86754-251-7 · 18,50 € [A] »Wer noch keinen ihrer Krimis gelesen hat, möge dies schleunigst nachholen! Sie interessiert nicht das Verbrechen an sich, sondern wie sich die Gewalt auf leisen Sohlen anschleicht.« Wienerin Anne Goldmann bei Ariadne www.argument.de


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!