Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 1 Jahr

sortimenterbrief Mai 2021

  • Text
  • Sachbuch
  • Sport
  • Buchhandlung
  • Kalender
  • Portisch
  • Verlag
  • Hardcover
  • Sortimenterbrief
  • Buch
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Mai 2021.

sonderthema sachbuch Die

sonderthema sachbuch Die Rekonstruktion einer einzigartigen Fluchtbewegung Der dritte Teil von Herbert Lackners Kulturgeschichte-Trilogie Hans-Joachim Löwer Flucht über die Alpen Wie jüdische Holocaust- Überlebende nach Palästina geschleust wurden ca. 336 Seiten, ca. 180 s/w-Abb., Softcover ISBN 978-3-7022-3937-4 ca. € 28,– | Tyrolia Nach der Kapitulation Deutschlands im Zweiten Weltkrieg sucht der kleine Rest von Juden, der den Holocaust überlebt hat, nach einer neuen Heimat. Befreite KZ-Insassen, aus dem Untergrund aufgetauchte Widerstandskämpfer und Menschen, die jahrelang in Verstecken gelebt hatten, formen sich zu Flüchtlingsströmen, die quer durch das verwüstete Europa zogen. Viele von ihnen sind bereit, dem Kontinent für immer den Rücken zu kehren und begeben sich auf eine gefahrvolle Reise nach Palästina. Dieses Buch schildert die dramatischen Geschehnisse anhand von 45 chronologisch angeordneten Episoden, informiert über die Lager der Nachkriegszeit, das geheime Netzwerk der Fluchthelfer, die Routen über Alpenpässe nach Südtirol und von dort weiter zu den italienischen Häfen, wo im Schutz der Nacht die Schiffe nach Palästina warteten. Herbert Lackner Rückkehr in die fremde Heimat Die vertriebenen Dichter und Denker und die ernüchternde Nachkriegs-Wirklichkeit 220 Seiten, Hardcover ISBN 978-3-8000-7765-6 € 22,95 | Ueberreuter Nur ein Teil der 440.000 vor den Nazis aus Deutschland und Österreich Geflüchteten kehrt nach 1945 zurück. Willkommen sind sie nicht immer. In diesem Buch geht es um die Rückkehr in Länder, die sich oft hartnäckig weigern, ihre jüngere Geschichte aufzuarbeiten. Es geht um Karl Farkas, Thomas Mann, Robert Stolz, Bruno Kreisky, Alma Mahler- Werfel, Bertolt Brecht und viele andere. Bereits erschienen: Als die Nacht sich senkte. Europas Dichter und Denker am Vorabend von Faschismus und NS-Barbarei und Die Flucht der Dichter und Denker. Wie Europas Künstler und Wissenschaftler den Nazis entkamen. Ein kämpferischer Leitfaden für den Aufstand gegen traditionelle Schönheitsideale Polly Adler über analoge Freuden und digitalen Stress Elisabeth Lechner Riot, don’t diet! Aufstand der widerspenstigen Körper 240 Seiten, Klappenbroschur ISBN 978-3-218-01254-6 € 22,– | Kremayr & Scheriau Wenn eine Frau wegen unrasierten Beinen Morddrohungen bekommt, wenn Jobbewerbungen nach dem Körpergewicht beurteilt werden, wenn ein dunklerer Teint „in“ ist, aber Schwarze Menschen weiterhin strukturell diskriminiert werden – dann ist ein Umdenken der Mehrheit und ein Aufstand gerade für jene Menschen notwendig, die besonders unter dem Schönheitsdruck in den Medien und an unserem Umgang miteinander leiden. Elisabeth Lechner trifft Aktivisten, zerlegt gekonnt gängige Vorurteile und legt einen ermutigenden Fünf-Punkte- Plan vor, wie echte Solidarität aussehen kann und wie wir alle unseren Begriff von Schönheit hinterfragen können. Polly Adler Echt. Jetzt! Eine Rückholaktion für unser schönes analoges Leben 176 Seiten, Hardcover ISBN 978-3-218-01233-1 € 22,– | Kremayr & Scheriau Raus aus der Gefällt-mir-Nervosität der Sozialen Medien und rein in die Schönheiten des analogen Lebens: handschriftliche Briefe jenseits von YOLO und LOL-Lauten, die Reanimation einer durch exzessives SMSen verschwundenen Gesprächskultur, ausufernd zelebrierte Mahlzeiten ohne Food-Porn- Postings, echtes Amüsement abseits von Netflix-Binge-Konsum, Blickkontakte statt Wischbewegungen auf Tinder! Österreichs Chef-Satirikerin Polly Adler begibt sich auf die Suche nach der verlorenen Zeit und plädiert mit gewohnt ironischem Scharfsinn für die Wiederbelebung einer in Mitleidenschaft gezogenen Alltagskultur. Ein Ratgeber mit Augenzwinkern über die hohe Kunst des Müßiggangs, denn der Anblick von zwei Menschen im Kaffeehaus, die wortlos in ihre Smartphones starren, ist schon viel zu lang viel zu deprimierend. 32 sortimenterbrief 5/21

sonderthema sachbuch Foto: Claudia Höhne Die Zukunft der Arbeitsgesellschaft Mit der neuen coronabedingten Massenarbeitslosigkeit hat ein tektonisches Beben die ethischen Grundfesten unserer Arbeitsgesellschaft erschüttert. Wenn wir weiter am Modell der Erwerbsarbeit als einem quasi religiösen gesellschaftlichen Leitbild festhalten, zerstören wir Zigtausende Existenzen, nicht nur ökonomisch, sondern auch im Hinblick auf die sozialen Grundlagen ihrer Selbstachtung. In der Arbeitsmarktpolitik ist es an der Zeit, sich vom Prinzip des Förderns und Forderns zu verabschieden und sich der Idee eines partiellen bedingungslosen Grundeinkommens zu widmen. Die Autoren zeigen, wie dieses halbe Grundeinkommen in die bestehenden Institutionen eingebettet werden kann und welche geradezu revolutionären Auswirkungen das im Sinne einer guten Gesellschaft hätte. Georg Grund-Groiss, Philipp Hacker-Walton: Das halbe Grundeinkommen Der erste Schritt zu einer gerechteren Arbeitsgesellschaft 200 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-99100-319-9, € 19,– | Braumüller Für alle, die an einer besseren Zukunft arbeiten Albena Azmanova legt in ihrem neuen Buch eine überzeugende Analyse der neuen, brandaktuellen Form des Kapitalismus vor: des Prekaritätskapitalismus, der den Neoliberalismus abgelöst hat. Die Menschen sind heute vor allem von Angst und Unsicherheit getrieben. Für eine Konzentration auf den globalen Wettbewerb müssen sie mit ihrem Geld und ihrer Zukunft bezahlen. Doch eine neue, zahlenmäßig starke und in ihrer stillen Unzufriedenheit verbitterte Menge aus allen Schichten der Gesellschaft fordert eine Art von Leben, die der gegenwärtige Kapitalismus nicht liefern kann – ein Leben ohne die ruinöse Ausbeutung von Mensch und Natur. Wir brauchen nicht die Krücken einer Utopie, einer Krise oder einer Revolution, um den Ausweg zu finden. Albena Azmanova: Kapitalismus an der Kippe. Radikaler Wandel ohne Krise 200 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-902968-62-3, € 22,– | Edition Konturen Was macht das Haben mit dem Sein? Es habe zwei Phasen in ihrem Leben gegeben, schreibt Eula Biss: die Phase vor und die nach dem Kauf einer eigenen Waschmaschine. Ausgehend von feinen Alltagsbeobachtungen und mit selbstironischem Humor stellt sie sich den großen konsumkritischen Fragen: Wie bestimmen Dinge unser Leben? Warum wollen wir immer mehr? Und was macht das Haben mit dem Sein? Eula Biss fragt, welchen Wert die Dinge wirklich für uns haben und wie unser Alltagsleben mit den großen Wirtschaftsphilosophien unserer Zeit zusammenhängt. So werden – persönlich, subtil und mit überraschenden Wendungen – alte Überzeugungen zu Kapitalismus, Besitz und Identität auf den Prüfstand gestellt. Eula Biss: Was wir haben. Über Besitz, Kapitalismus und den Wert der Dinge, 320 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-446-26926-2 € 24,70 | Hanser, ET: 17. Mai Gebunden mit Schutzumschlag 272 Seiten |€ 20,60 (A) ISBN 978-3-89684-285-5 Für uns. Und für die Zukunft Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge und damit eine Kraftquelle wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah. Bestellungen über Brockhaus Kommission Telefon +49 · 71 54 · 13 27 - 25 oder bei allen Barsortimenten www.edition-koerber.de sortimenterbrief 5/21 33


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!