Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 3 Wochen

sortimenterbrief November 2021

  • Text
  • Sachbuch
  • Regionalkrimi
  • Krimi
  • Buchhandlung
  • November
  • Weihnachten
  • Verlag
  • Wien
  • Sortimenterbrief
  • Buch
  • Hardcover
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe November 2021.

© BorisBreuer

© BorisBreuer news&informationen © Stefan Burghart/echomedia HVB-Präsident Benedikt Föger, Leonie Pürmayr (Argument Verlag) in Vertretung von Anne Goldmann, Sylvia Fassl- Vogler (Stadt Wien, Kultur und Jurysprecherin) und Helmut Schneider (Echomedia) Kriminacht im Wiener Kaffeehaus und Leo-Perutz-Preisverleihung Am 12. Oktober fand die beliebte Leistungsschau heimischer Krimischreiber an 36 Locations mit 39 Akteuren statt. Mit dabei waren nicht nur Wiener Kaffeehäuser, sondern auch ein DDSG-Schiff, der 48er-Tandler oder die Aufbahrungshalle am Simmeringer Zentralfriedhof. Im Rahmen des Autorenempfangs im Hotel Imperial wurde an Anne Goldmann der zwölfte Leo-Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur verliehen. Die diesjährige Preisträgerin, die am 11. Oktober überraschend verstorben ist, wurde für ihren Kriminalroman Alle kleinen Tiere aus dem Argument Verlag ausgezeichnet. Der mit 5.000 € dotierte Literaturpreis wurde von Sylvia Fassl-Vogler, Stadt Wien Kultur, und Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, überreicht. Der Leo-Perutz-Preis wird gemeinsam von der Stadt Wien Kultur und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels gestiftet und von der Bestattung Wien unterstützt. Goldener Kompass vergeben Zusammen mit ZDF-Moderator Markus Lanz und „Real Life Guy“ Johannes Mickenbecker erhält der Astrophysiker Professor Dr. Heino Falcke (li) den Medienpreis „Goldener Kompass“, mit dem Persönlichkeiten für publizistische Beiträge zu Themen des Glaubens und der Kirche sowie für medienethisches Engagement ausgezeichnet werden. Die Verleihung findet am 23. November in Berlin statt. Zuletzt erschien bei Klett-Cotta eine illustrierte Ausgabe von Licht im Dunkeln. Salzburger Buchtage 2021 Die Salzburger Buchtage finden heuer vom 3. bis 9. November statt. Am Tag der Eröffnung, dem 4. November, wird im WIFI Salzburg auch der Buchpreis der Salzburger Wirtschaft an Birgit Birnbacher verliehen. Die Soziologin und Autorin lebt in Salzburg. 2016 erschien ihr Debütroman Wir ohne Wal, zuletzt kam bei Zsolnay Ich an meiner Seite heraus. Birgit Birnbacher wurde u. a. mit dem Literaturpreis der Jürgen- Ponto-Stiftung, dem Rauriser Förderungspreis und dem Theodor-Körner- Förderpreis ausgezeichnet. 2019 erhielt sie den Ingeborg-Bachmann-Preis. Altstadtbuchtag ist heuer am 6. November. Österreichischer Buchpreis: Shortlist steht fest Die Jury hat folgende fünf Titel für die Shortlist nominiert: • Anna Baar/Nil/ Wallstein, • Daniela Chana/Neun seltsame Frauen/Limbus, • Raphaela Edelbauer/Dave/Klett-Cotta, • Olga Flor/Morituri/Jung und Jung und • Ferdinand Schmalz/Mein Lieblingstier heißt Winter/S. Fischer. Erst am 8. November erfahren die fünf Autoren der Shortlist sowie die drei Autoren der Debütpreis-Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis und der Debütpreis zuerkannt werden. Der Preisträger erhält 20.000 €; die vier anderen Finalisten jeweils 2.500 €. Der Debütpreis ist mit 10.000 € dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-Finalisten bekommen ebenfalls 2.500 €. Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS), dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet. © Bogenberger Autorenfotos Fußballbuch des Jahres 2021 Die Deutsche Akademie für Fußball- Kultur hat 71/72. Die Saison der Träumer von Bernd-M. Beyer aus dem Verlag Die Werkstatt zum besten Fußballbuch des Jahres gekürt. Nie kamen sich Fußball und Gesellschaft so nahe wie in diesem außergewöhnlichen Buch. ZDF-„aspekte“-Literaturpreis 2021 geht an Ariane Koch Für ihr Debüt Die Aufdrängung aus dem Suhrkamp Verlag wurde Ariane Koch mit dem 42. ZDF- „aspekte“-Literaturpreis ausgezeichnet. Laut Jury überzeugt ihr Debütroman „als hochdiffiziles Sprachbild“. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und die bedeutendste Auszeichnung für deutschsprachige Erstlingsprosa. © Gianmaria Gava/Brandstätter Verlag Drei neue Gesichter im Team des Brandstätter Verlags Stefanie Hager (li) kümmert sich nach dem Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Stationen bei Braumüller und Residenz um den Digitalvertrieb. Sie folgt auf Michelle Guiboud, die sich neuen Herausforderungen stellt. Lena Wiesenfarth (Mi) hat von Petra Rosenblattl, die sich in Babypause befindet, die Online-Redaktion übernommen. Maren Wetcke (re) ist neue Cheflektorin. Sie war bereits als Sachbuchlektorin für die Verlage Campus, Heyne und Piper tätig und arbeitet als Scout. © Heike Steinweg/ Suhrkamp Verlag 12 sortimenterbrief 11/21

»Wir sind nicht bereit, die Welt so hinzunehmen, wie sie ist.« Foto: David Ausserhofer Klappenbroschur | 312 Seiten € 18,50 (A) ISBN 978-3-89684-291-6 Wer die Welt verändern will, braucht mutige Aktivist*innen. Raúl Krauthausen und Benjamin Schwarz sprechen über ihre Erfahrungen u. a. mit Luisa Neubauer, Tupoka Ogette, Gerhard Schick und Margarete Stokowski. Ein Buch, das viel bewegen wird! Bestellungen über Brockhaus Kommission Telefon +49 · 71 54 · 13 27 - 25 oder bei unseren Vertretern Kontakt über forum independent, Telefon +49 · 221 · 924 28 - 230 www.edition-koerber.de

sortimenterbrief


Copyright 2021 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!