Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 2 Monaten

sortimenterbrief november 2022

  • Text
  • Hörbuch
  • Krimi
  • Regionalkrimi
  • Sachbuch
  • November
  • Geschichten
  • Verlag
  • Weihnachten
  • Sortimenterbrief
  • Buch
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe November 2022.

EINE VERNEIGUNG VOR DEM

EINE VERNEIGUNG VOR DEM WUNDER ERDE news&informationen Bayerischer Buchpreis 2022: Jury schickt sechs Titel ins Rennen Am 10. November diskutiert die Jury des Bayerischen Buchpreises in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz vor geladenem Publikum sowie in Anwesenheit der nominierten Autor:innen über die Bücher. Anschließend wird live auf der Bühne entschieden, welcher Roman und welches Sachbuch als beste Bücher des Jahres mit dem Bayerischen Buchpreis 2022 ausgezeichnet werden. Den Preisträger:innen winken jeweils 10 000 € sowie eine Preisfigur aus Nymphenburger Porzellan. Alle Infos unter www.bayerischer-buchpreis.de. HVB-Präsident Benedikt Föger (li) verliehen. Das Ehrenzeichen ist die höchste Bundesauszeichnung, die die Republik für wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen vergibt, und es wird an Personen verliehen, die sich durch besonders hochstehende schöpferische Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft oder der Kunst allgemeine Anerkennung und einen hervorragenden Namen erworben haben. Die feierliche Übergabe der Auszeichnung fand in den Räumlichkeiten der österreichischen Nationalbibliothek statt. Das Dekret und die Insignie wurden von BMKÖS-Sektionschef Mag. Jürgen Meindl (re) überreicht. Bildgewaltig fängt Michael Martin die Schönheit, Vielfalt und Fragilität unserer Erde ein Michael Martin TERRA GESICHTER DER ERDE 448 Seiten | € 75,– [D] | 978-3-95728-337-5 © Ärztekammer für Wien, Stefan Seelig Christina Walker, Juryvorsitzende Edith-Ulla Gasser Literaturpreise der Wiener Ärztekammer verliehen Die in Vorarlberg aufgewachsene und heute in Augsburg lebende Autorin Christina Walker ist die Preisträgerin des von der Ärztekammer Wien zum dritten Mal vergebenen und mit 4000 € dotierten internationalen Literaturpreises „Gesund schreiben“. Der mit 1000 € dotierte Publikumspreis wurde der in Berlin lebenden Autorin Kirsten Fuchs zugesprochen. Die Verleihung fand im ORF RadioKulturhaus statt. Eingereicht wurden knapp 250 Texte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. An die junge Wiener Autorin Mercedes Spannagel sowie an den derzeit in Krakau in einer Künstlerresidenz lebenden Wiener Autor Leonhard Engler ergingen Sonderpreise. Die von der Jury ausgewählten besten Texte sind in einer Anthologie im Braumüller Verlag erschienen. Ehrenzeichen an Benedikt Föger Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse an Die Sieger:innen des Young Storyteller Awards stehen fest Am 14. Oktober lasen zehn Nachwuchstalente der Shortlist im neu eröffneten Thalia MH99 in Wien um die Wette. Panti M. Baghbani (re) konnte mit Weltschmerzmittel das Wettlesen für sich entscheiden und begeisterte mit ihrer Performance auf der Bühne die gesamte Jury. Platz zwei holte sich Florian Fleischhacker mit seinem Buch Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler und Platz drei errang Katharina Brakel mit Krötenwanderung. Die Siegerin erhält 7000, Platz zwei 2000 und Platz drei 1000 €. Die Teilnehmer:innen der Shortlist mit Andrea Heumann, Hannes Steiner und Andreas Rainer © HBF/BMKÖS/Karlovits Alle Fotos: © Adrian Almasan & story.one www.knesebeck-verlag.de 06 sortimenterbrief 11/22

news&informationen MIDAS NEU IM NOVEMBER 22 © Haymon Verlag/Fotowerk Aichner HVB-Präsident Benedikt Föger, Preisträger Uli Brée, Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler Uli Brée gewinnt Leo-Perutz-Preis Der dreizehnte Leo-Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur wurde im Rahmen des Autor:innenempfangs der Kriminacht im Wiener Kaffeehaus im Hotel Imperial an Uli Brée verliehen. Der diesjährige Preisträger wurde für seinen Kriminalroman Du wirst mich töten aus dem Amalthea Verlag ausgezeichnet. Der mit 5000 € dotierte Literaturpreis wurde von Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler und Benedikt Föger, dem Präsidenten des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, überreicht. Der Leo-Perutz-Preis wird gemeinsam von der Stadt Wien Kultur und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels gestiftet und mit freundlicher Unterstützung der Bestattung Himmelblau ausgerichtet. Geschwister-Scholl-Preis für Andrej Kurkow „Mit Andrej Kurkows Tagebuch einer Invasion (Haymon) wird ein Werk ausgezeichnet, das zugleich als eindringliche Chronik wie als kritische Reflexion einer politischen und zivilisatorischen Katastrophe zu lesen ist ...“, so die Jury. Kurkow berichtet darin in Echtzeit aus der Ukraine. Das Buch erscheint zeitgleich in mehreren Sprachen. Die Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises 2022 findet am 28. November an der Ludwig-Maximilians- Universität München statt. Der Preis wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V. gemeinsam mit der Landeshauptstadt München vergeben. © Stefan Burkhart Mircea Cartarescu ˇ ˇ erhält den FIL-Preis Der rumänische Schriftsteller, der zuletzt mit dem Thomas-Mann-Preis geehrt wurde, wird die höchste Auszeichnung der internationalen Buchmesse von Guadalajara während der Eröffnung der 36. Internationalen Buchmesse in Mexiko entgegennehmen. Der Preis ist mit rund 155 000 € dotiert. Ende September ist von ihm der Erzählband Melancolia im Zsolnay Verlag erschienen. Karin Schmidt-Friderichs (Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels) und Kim de l’Horizon Kim de l’Horizon wird mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet Kim de l’Horizon hat mit dem Roman Blutbuch (DuMont) den mit 25 000 € dotierten Deutschen Buchpreis 2022 gewonnen. Die Preisverleihung fand im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt. Die Begründung der Jury: „Mit einer enormen kreativen Energie sucht die nonbinäre Erzählfigur in Kim de l’Horizons Roman Blutbuch nach einer eigenen Sprache. Welche Narrative gibt es für einen Körper, der sich den herkömmlichen Vorstellungen von Geschlecht entzieht? Fixpunkt des Erzählens ist die eigene Großmutter, die ‚Großmeer‘ im Berndeutschen, in deren Ozean das Kind Kim zu ertrinken drohte und aus dem es sich jetzt schreibend freischwimmt. Die Romanform ist dabei in steter Bewegung. Jeder Sprachversuch, von der plastischen Szene bis zum essayartigen Memoir, entfaltet eine Dringlichkeit und literarische Innovationskraft, von der sich die Jury provozieren und begeistern ließ.“ Weitere Infos unter www.deutscher-buchpreis.de. © vntr media © Barna Nemethi Owen Hopkins MUSEUM 320 S., geb., € 49.70 978-3-03876-235-5 LIEBLINGSFARBE Hayley Edwards BLAU KULTURSCHÄTZE 112 Seiten, geb., € 22.70 978-3-03876-229-4 Xavier Tapies BANKSY DENKANSTÖSSE 240 S., geb., € 40.– 978-3-03876-160-0 Stephen Ellcock 7. Aufl. MAGIE DER BILDER Himmel und Erde 256 Seiten, geb., € 28.70 978-3-03876-234-8 sortimenterbrief 11/22 07 Infos & Leseproben: www.midas.ch


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!