Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 5 Monaten

sortimenterbrief oktober 2022

  • Text
  • Buchhandlung
  • Kochbuch
  • Oktober
  • Sortimenterbrief
  • Verlag
  • Buch
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Oktober 2022.

© Bernhard

© Bernhard BergmannTeresa Petrovitz im Gespräch mitBirgit KoglerNaschen ohne Reue?Birgit Kogler zeigt in 60 köstlichenRezepten, wie das gehtAdvertorialFrau Kogler, in Kürze erscheint Ihr erstesKochbuch Süß UND gesund?! Birgitbackt’s. Wie der Titel verrät, enthält esviele süße Rezepte rund ums Backen,die auch unserer Gesundheit guttun.Wie sind Sie zur Back-Spezialistin gewordenund wie ist Ihr beruflicher Hintergrund?Kogler: Schon als kleines Kind hat esmir viel Freude gemacht, meiner Mutterbeim Kochen und Backen zu helfen. ImBuch sieht man auch ein Bild aus meinerKindheit, auf dem ich auf der Küchenablagesitze, mit dem Quirl einesMixers in der Hand (lacht). Vor allembeim Backen war ich gerne live dabei. Inder Jugend hat sich diese Leidenschaftetwas verlaufen, obwohl mich meineMutter immer wieder dazu animierenwollte. Nach dem Schulabschluss habeich mich wieder dem Thema Essen angenähert,indem ich ein Diätologie-Studiuman der FH begonnen habe. Damitwurde auch meine Leidenschaft für dasBacken und Kochen wieder entfacht.Seit dem Abschluss meines Studiumsbin ich als Diätologin tätig, freiberuflichund angestellt. Ich widme mich dabeieinem breiten Spektrum an Tätigkeiten– und beschäftige mich tagtäglich mitdem Essen.Ihre Erfahrungen haben Sie anhandzahlreicher Tipps und Ratschläge inSüß UND gesund?! einfließen lassen.Zum Ziel haben Sie es sich mit Ihren Rezeptengesetzt, Genuss und Gesundheitzu verbinden. Dafür haben Sie sich inerster Linie der Back-Klassiker angenommen,von der Sachertorte bis zumGugelhupf.Kogler: Mir war es vor allem wichtig,Mehlspeisen auszuwählen, die wir allekennen und lieben, und diese dann mitBlick auf unsere Gesundheit zu optimieren.Den klassischen Rezepten habeich im Buch empfehlenswertere Alternativengegenübergestellt. Ballaststoffehineinzubringen, den Zuckergehalt zureduzieren und zahlreiche andere Strategienkönnen Süßspeisen viel gesünderund nährstoffoptimierter machen – undsie können trotzdem wahnsinnig gutschmecken.Nicht selten kommt es vor, dass alternativeZutaten so manchem traditionellenRezept eher abträglich sind. Danngeht der Teig nicht auf, alles klebt, derGeschmack lässt zu wünschen übrig.Worauf kommt es beim Umkreierender Rezepte an, wie kann man Backunglückeverhindern?Kogler: Viele kennen wahrscheinlichdie herkömmlichen Empfehlungen, indenen es heißt, man solle einfach nurdie Hälfte des angegebenen Zuckersnehmen oder Weizenmehl durch Vollkornmehlersetzen, dafür aber die Wassermengeerhöhen. Derartige Tipps sindzwar gut gemeint, in der Praxis funktionierensie aber nur selten. Dann hat maneinen bröseligen Kuchen vor sich oderist über den Geschmack enttäuscht. Dierichtige Balance zu finden, ist nicht einfach.Ich selbst habe viel probiert, bis ichallmählich Regeln gefunden habe, diesehr gut funktionieren. Um beim Beispieldes Vollkornmehls zu bleiben: Hierist es etwa nötig, die Menge des Mehls zureduzieren und zusätzlich eine Zutat zufinden, die die Feuchtigkeit erhöht. Dafürhabe ich Apfelmus entdeckt, das imKuchen natürliche Süße erzeugt und zugleichden Geschmack der anderen Zutatenhebt. Es ist also durchaus möglich,manches auszutauschen, ohne dass derKuchen an Qualität einbüßt. Es ist ja auchsehr wichtig, dass man geschmacklichdafür belohnt wird, gesünder zu essen.Sie haben gerade Apfelmus als Zuckerersatzerwähnt. Alternativen für Zuckergibt es mittlerweile zuhauf, viele sindsich aber nicht sicher, ob Honig oderStevia tatsächlich gesunde Ausweichmöglichkeitensind. Was empfehlen Sie?40sortimenterbrief 10/22

Kogler: Diese Frage begegnet mir sehroft in meinen Beratungen, wobei zumeistdie Meinung vorherrscht, Honigund Sirup seien gesünder als Zucker. Inmeinem Buch gehe ich genau darauf ein,dass es unseren Zellen letztlich egal ist,ob wir Zucker in Form von Ahornsirup,Honig oder Haushaltszucker zu uns nehmen.Wichtig ist nur, wie dieser Zuckerverpackt wird. Kommt er begleitet vonWeißmehl und Butter oder in Kombinationmit Rapsöl und Vollkornmehl inunseren Körper? Für mein Buch habe ichdie folgende Lösung gewählt: Ich nehmeetwa ein Drittel der ursprünglichen Zuckermengeund habe zusätzlich auchimmer etwas Apfelmus mit dabei. VorAugen führen sollte man sich außerdem,dass viele der heute beliebten Ersatzmittelökologisch problematisch sind. Argavendicksaftoder Ahornsirup kommenzumeist von weit her. Bis sie bei uns imVorratsschrank stehen, haben sie einelange Reise hinter sich. Hinzu kommt,dass sie teuer sind und gesundheitlichkeinen Mehrwert bringen.Gegenüberstellungvon klassischen undnährstoffoptimiertenRezeptenIhre Rezepte sind also auch vom Nachhaltigkeitsgedankenbeeinflusst?Kogler: Es war mir sehr wichtig, dass ichvor allem regionale und Bio-Produkteverwende. Im Buch beschreibe ich, welchenMehrwert wir dadurch haben. Ichhabe bewusst darauf verzichtet, Produktewie Kokosmehl oder Mandelmehleinzusetzen, die gerade in Back-Communityssehr in sind. Ich ziehe österreichischesVollkornmehl und ganz im Allgemeinenheimische Produkte vor.sortimenterbrief 10/22gesund backenWas ist für ein gesundes Genießen nochwichtig?Kogler: Bewusst zu essen, ohne Hast undAblenkung. Im Buch gibt es eine Übung,die dabei hilft, mit mehr Aufmerksamkeitzu essen und wieder zu spüren, dassoft wirklich ein Stück Kuchen reicht.Welches ist eigentlich Ihr Lieblingsrezeptim Buch?Kogler: Ich liebe jedes einzelne, abermein Favorit ist dann doch der Topfen-Heidelbeerkuchen mit Streuseln. DieKombination der Zutaten ergibt einewunderbare Mischung.Möchten Sie als Autorin auch in andereEssensgebiete vordringen?Kogler: Tatsächlich habe ich gleich amTag der Fertigstellung neue Buchideengesponnen. Aber ich versuche nun,mich ein bisschen mehr zurückzulehnen.Ich möchte die Freude über dasBuch bewusst erleben und mich auchbei meiner Familie undmeinenFreund:innendurch mehr Zeit für siebedanken.Herzlichen Dankfür das Gespräch!Birgit KoglerSüß UND gesund?! Birgit backt’s184 Seiten, durchgehend vierfarbig,Hardcover, ISBN 978-3-99113-337-7€ 27,90 | TRAUNER Verlag, ET: Oktober41Kochen einfach genialDas Karlinger-Kochbuch –Begleiter vieler GenerationenISBN 978-3-85499-116-8Hardcover, 308 Seiten, 21 x 27,5 cmEUR 34,90„Mama, kannst du mir das Rezeptvon …. schicken? Papa, bei mirfunktioniert das nicht.“ Es ist zwarerfreulich, wenn sich die Kinder abund an melden, aber nur wegen derRezepte? Ein Weg zur kulinarischenSelbstständigkeit ist das Start-up-Buch „Kochen einfach genial“, dasquasi jeden Umzug mitmacht.Mithilfe von Piktogrammen wissendie Leser/innen sofort, welche Herausforderungauf sie zukommt. Vonschnell gemacht über gut vorzubereitenbis „Seht-her-was-ich-kann“ ist indiesem Buch alles zu finden.Knapp und zackig geht es durchsRezept. Dieses Buch eignet sich füralle, die einfach nur kochen wollenund keine Lust auf langatmige Erklärungenhaben. Dass die 1200 Rezepteallesamt erprobt sind, versteht sichvon selbst.ExtravagantExtravagantVegetarisch100 000verkaufteExemplare1200 Rezepte – von einfachbis aufwendigDAS Start-up-Buch – vonAnfang an ein Leben langTRAUNER Vegetarisch Verlag + Buchservice GmbHGut zum Vorbereiten (wenige Handgriffe nötig)www.trauner.at


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!