Unsere Online-Publikationen zum Blättern

Aufrufe
vor 5 Monaten

sortimenterbrief september 2022

  • Text
  • Nonbook
  • Buchhandlung
  • Spiele
  • Jugendbuch
  • Kinderbuch
  • Sortimenterbrief
  • September
  • Verlag
  • Buch
Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe September 2022.

sonderthema kinder &

sonderthema kinder & jugend Welche Idee hast du für eine bessere Welt? Was die Sonne sieht, wenn es dunkel wird Rebecca Hui Rette die Welt mit deiner Idee ca. 32 Seiten, illustriert von Anneli Bray, Hardcover ISBN 978-3-458-17990-0 ca. € 17,50 | Insel ab 5 Jahren, ET: 21. November Laura Wittner Das Summen der Sterne ca. 40 Seiten, illustriert von Natalia Bruno, Hardcover ISBN 978-3-8337-4504-1 € 16,50 | Jumbo ab 5 Jahren ET: 21. September Die Zukunft beginnt mit dir! Unsere Umwelt braucht dich: Schütze Wälder, Ozeane, Menschen mit deinen Ideen. Unternimm gleich heute etwas für morgen, denn du kannst den Unterschied machen. Mit acht Jahren begann Maya aus den USA, umweltfreundliche Mode zu machen. Im Alter von vierzehn Jahren erfand Reyhan aus Aserbaidschan einen cleveren Apparat, der aus Regentropfen grüne Energie gewinnt. Die Niederländerin Fabïenne kämpft gegen die Abholzung von Wäldern und für die Vermeidung von Papiermüll. Jefferson aus Kenia baut nachhaltig Obst und Gemüse an. Mit zwölf Jahren lernte Archie aus Australien, wie wichtig saubere Ozeane sind, und hilft nun, sie zu schützen. In diesem Buch erzählen dir zwölf Aktivist:innen, wie sie unsere Welt retten. Ein Mädchen wird von ihrer Mutter ins Bett gebracht. Sie hat dabei viele Fragen: Warum wird es dunkel, welche Geräusche sind in der Nacht zu hören, und was passiert eigentlich genau beim Einschlafen? Die Antworten ihrer Mutter sind liebevoll, poetisch und lassen Spielraum für Interpretationen. Wir begleiten die beiden beim Zubettgehen, Umziehen, Zähneputzen und Gute-Nacht-Sagen. Auch gedankliche Ausflüge in das Land der Träume und zum Sternenhimmel haben ihren Platz. In träumerischen Bildern entfaltet sich das faszinierende Spiel zwischen Licht und Dunkelheit. Das Bilderbuch über Trauer und Verlust Chris Silber Die Wolke unterm Dach ca. 32 Seiten, illustriert von Annabelle von Sperber, Hardcover ISBN 978-3-96185-561-2 € 16,50 | 360 Grad ab 5 Jahren ET: 19. Oktober Stefan Wolters Commander Neustern sucht einen Planeten ca. 32 Seiten, illustriert von Barbara de Wolf, Hardcover ISBN 978-3-7725-3118-7 ca. € 16,50 Freies Geistesleben ab 5 Jahren Astronautenabenteuer und Fiepedituutuut „Lilly liebte das Leben. Besonders liebte sie Pizza, bunte Luftballons, und am allermeisten das Lachen ihrer Mama. Aber eines Tages sah ihre Mama sehr traurig aus, und ihr Papa auch. Ein Krankenwagen holte Mama ab.“ So beginnt das Buch, das eine wahre Geschichte erzählt. Eines Tages muss ihr Papa ihr sagen, dass Mama gestorben ist. In der Kirche sieht Lilly viele Leute und noch mehr Blumen, zu Hause wünscht sie sich ein Bild von Mama in ihrem Zimmer. So kann sie jeden Tag das Lachen ihrer Mama sehen. Dann möchte sie Mama auf ihrer Wolke besuchen ... Eine Geschichte, in der Tränen fließen, die aber auch Mut macht und zeigt, dass Trauern wirklich funktioniert. Commander Neustern soll und will die Menschheit retten, denn der Erde geht es schlecht, sehr schlecht. In seinem selbst gebauten Raumschiff, der ASPRO 5000, macht er sich auf die Suche nach einem neuen Planeten – begleitet von Schnuckiducki und der passenden Weltraumunterhose, Astronautennahrung in seinem Lieblingsgeschmack sowie einem schönen Buch im Gepäck. Lange ist er unterwegs, viele Planeten prüft er. Doch alle scheinen ungeeignet: viel zu heiß, etwas klein vielleicht, zu schleimig – igitt, einer pikst, der nächste ist unheimlich, zu eckig, zu löchrig oder es stinkt fürchterlich ... Dann aber landet er an einem Ort, der schöner ist als alle anderen. 54 sortimenterbrief 9/22

stark durch krisen mit dem daily lama © S.K.U.B. Fotostudio Teresa Petrovitz im Gespräch mit Sarah Rondot Von Lampenfieber, Lamachaos und waschechten Wikingern Advertorial Frau Rondot, 2019 startete die beliebte Buchreihe rund um das Daily Lama und seinen Freund Sam. Nun wurde bereits der dritte Band veröffentlicht, Der Daily Lama − Wie Sam sich auf die Bühne traute. Auch hinter diesem steht ein außergewöhnliches Konzept. Rondot: Die Kinderbücher unserer Reihe umfassen zwei Ebenen. Da sind zum einen die spannenden Abenteuergeschichten rund um Sam und das Daily Lama, die den Kindern vor allem Spaß machen sollen. Für diese bin ich verantwortlich. Zum anderen steht jedes Buch unter einem bestimmten Motto. Im ersten Band ist das Entspannung, im zweiten Konzentration und im neuen Resilienz. Zu diesen Themen finden die Kinder dann viele Tipps und Übungen, die direkt mit den Geschichten verknüpft sind und die in erster Linie von meiner Co-Autorin Dr. Barbara Steinhilber entwickelt worden sind. Auch Eltern, Erzieher:innen und Lehrer:innen finden hier wertvolle Ratschläge und Vertiefungsmaterial. Warum haben Sie und Ihre Kolleginnen diesmal das Thema Resilienz gewählt? Rondot: Unser Buch ist während der Pandemie entstanden. Als wir im Verlag gemeinsam überlegt haben, welches Thema relevant sein könnte, waren wir uns schnell einig, dass Resilienz das Thema der Wahl ist: Diese kollektive Krise hat ja auch Kinder stark betroffen. Ihnen zu helfen, stark durch Krisen zu kommen, haben wir uns dann zum Ziel gesetzt. Das betrifft natürlich nicht nur das Thema Corona, jedes Kind ist immer wieder mit kleineren und größeren herausfordernden Situationen konfrontiert, die innere Stärke und Resilienz verlangen, um gut gemeistert werden zu können. Welche Faktoren machen Kinder resilienter und finden sich somit auch in Ihren Geschichten wieder? Rondot: Das geht von starken Freundschaften über Selbstwirksamkeit bis zum Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Diese Faktoren habe ich in meine Geschichten so natürlich wie möglich einfließen lassen und so beschrieben, dass sie für Kinder auch leicht nachvollziehbar und spannend sind, ohne erhobenen Zeigefinger. In erster Linie versuche ich immer, Geschichten zu schreiben, die ich als Kind auch gerne gelesen hätte. Der zweite Band spielt in Peru, im Buch haben Sie Ihre Liebe zu Südamerika und Geschichte im Allgemeinen verarbeitet und Kindern damit viel interessantes Wissen über die Kultur der Inka aufbereitet. Für diesen Band sind Sie und auch die Illustratorin Saskia Gaymann in die Welt der Wikinger eingetaucht. Rondot: Diesmal wollte ich mehr geografische Nähe zu meinem Handlungsort herstellen, damit die Kinder auch real leichter hinreisen können. Ich bin dann bei meinen Recherchen auf die alte Wikinger-Stadt Haithabu im Norden Deutschlands gestoßen. Diese Kultur hat mich sofort gefesselt, und die Nachforschungen haben mir wieder extrem viel Spaß gemacht. Sie sind sehr umtriebig, arbeiten als Journalistin, studieren Politik- und Wirtschaftswissenschaften. Wie kamen Sie zum Kinderbuch? Rondot: Ich habe schon in der Grundschule kleine Bücher geschrieben, die ich dann allein mit der Hand gebunden habe (lacht). Der Autorinnen-Wunsch war also schon sehr früh da. Am Journalismus interessiert mich, Geschichten aus der Wirklichkeit zu erzählen, in den Kinderbüchern kann ich hingegen ganz meiner Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Herzlichen Dank für das Gespräch! Sarah Rondot, Barbara Steinhilber Der Daily Lama Wie Sam sich auf die Bühne traute 142 Seiten, illlustriert von Saskia Gaymann, Hardcover, 978-3-86216-789-0, € 24,99 medhochzwei, von 5 bis 12 Jahren sortimenterbrief 9/22 55


sortimenterbrief

Copyright 2022 | All Rights Reserved | Verlagsbüro Karl Schwarzer Ges.m.b.H.
Empfehlen Sie uns weiter!